Die Geschichte von Stiegele Jagd

Die Firma Stiegele Jagd wurde im Jahre 1837 von Herrn Carl Stiegele in München gegründet.
Im Laufe des 19. Jahrhunderts fertigte die Firma Stiegele hochwertige Jagdwaffen für das bayrische
Königshaus und den deutschen Hochadel. Stiegele unterhielt sowohl ein Verkaufsgeschäft in der
Maximilianstraße als auch eine eigene Jagdwaffen- und Munitionsproduktion in München.
Die Firma Stiegele wurde zur königlich bayrischen Hofgewehrfabrik. So namhafte Persönlichkeiten
wie Prinzregent Luitpold von Bayern und der Schriftsteller Ludwig Thoma zählte zum Kundenkreis.
Weit über die Tore Münchens hinaus errang die Firma durch Ihre Feuerstutzen und durch das
Zimmerstutzensystem Patent Stiegele weltweite Bedeutung.

Die Produktion hochwertiger Jagdwaffen wurde bis zum Jahre 1927 in München durch Carl Stiegele jun.
in der 3. Generation aufrecht erhalten. Dessen ausschweifender Lebensstil führte jedoch dazu, dass er
die Firma 1927 verkaufen musste. Stiegele Jagd ging in das Eigentum der RWS über. Stiegele verfügte
über eine hervorragende Geschossproduktion und war damit für den Munitionshersteller RWS von
großer Bedeutung. Nachdem nach Ende des 2. Weltkrieges die Waffenproduktion und der Waffenverkauf
in Deutschland wieder möglich war, wurde die Firma Stiegele von Victor Brandl senior übernommen.
Mitte der 60er Jahre wurde Victor Brandl senior durch die Produktion einer Bockdoppelflinte mit
freiliegenden Läufen über die Grenzen Münchens hinaus bekannt. Die Weiterentwicklung dieser
Bockdoppelflinte wird heute noch als Modell K 80 von der Firma Krieghoff produziert.

Das Waffengeschäft Stiegele Jagd wurde schließlich Anfang der 80er Jahre von Victor Brandl jun. übernommen. Ende der 80er Jahre zog die Firma in die Pfarrstraße um.
Dr. Thomas Aschenbrenner ist seit 2006 neuer Eigentümer der Firma. Im Jahre 2012 wurde der Firmensitz in die Heßstraße 50 verlegt. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich die Firma vom Ladengeschäft zum weltweit bekannten Auktionshaus gewandelt. Heute liegt der Schwerpunkt von Stiegele Jagd auf dem individuellen Verkauf an Endkunden aus ganz Europa und dem Export an Händler in Übersee.